Dienstag, 6. März 2012

Ein Spin-off zu "Staub und Stolz" … oder lieber nicht?



Der Floh hüpfte mir schon im Ohr herum, als ich am letzten Drittel zu "Staub und Stolz" saß … hauptsächlich wegen der Tatsache, dass ich viele Nebenstränge und Figuren dieser Geschichte nicht so "auserzählen" konnte, wie ich es gerne gemacht hätte. Und nach der Beendigung der Geschichte kreisen meine Gedanken sehr viel um Iain. Gemeiner Weise kenne ich - in Grundzügen - sein weiteres Leben. Ihr aber nicht. Nun ist aus dem Floh ein Häschen geworden, dass lustig umher hoppelt. Noch hoppelt es etwas wirr und ich kann den Weg nicht erkennen. Nun habe ich die Wahl: Häschen einknasten … oder dem irren Gehoppel folgen? Daher meine Frage an Euch: Hättet Ihr überhaupt ein Interesse an einer Spin-off-Story? Ich kann Euch nicht garantieren, dass sie einen alleinigen Fokus auf Slash haben würde … aber Iain käme darin vor, Ashir, Talog, Noirin und ihre Kinder natürlich … und vielleicht zwei neue Charaktere, die ihr noch nicht kennt. Also, was meint Ihr?

Diese Frage könnt Ihr übrigens in der Umfrage in der rechten Seitenleiste beantworten. Für ein kurzes Feedback wäre ich Euch dankbar.


Kommentare:

  1. Mir würde die geschichte auf alle Fälle interessieren, egal ob Slash oder nicht :)

    MfG Aniya

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde mich wahnsinnig freuen und selbst bei meiner aktuellen 50 Stunden Woche noch ein paar Minuten für dich finden <3

    LG
    DiggeSchnugge

    AntwortenLöschen
  3. Hej Cecilia,

    DAS kann ja nur eine rhetorische Frage sein .. ;))

    Ganz im Ernst, ich würde mich freuen wie verrückt, wenn du uns an Iain's Leben ohne Forlán *trauer* teilhaben lässt!

    Oh man, ich liebe Staub und Stolz, ganz ehrlich, diese Geschichte ist unendlich wunderzauberschön.

    Nachdem du SuS ja 'plötzlich' bei ff rausgenommen hast (und ich hatte es noch nicht runtergeladen *heul*), habe ich regelrechte Sehnsuchtsattacken danach. Unglaublich, aber wahr.

    Hoffentlich kommt das Buch ganz bald auf den Markt *winkzumVerlag*

    LiebGruß, Ina

    AntwortenLöschen